Unsere Auleben/Museum  Kurz-Geschichte

 

Vor ca. 6500 Jahren siedelten nahe des Ortes jungsteinzeitliche Bauern.

Anno 819 wurde Auleben das erste mal erwähnt.

Im Laufe der Zeit fielen immer mehr Land an Kirche und König, wodurch zunehmend Großgrundbesitz entstand.

Es wird angenommen, dass im 12. und 13. Jh. bereits größere Rittergüter bestanden.

16. Jh., erhebliche Streitigkeiten zwischen Bauern und Feudalherren führten zu einer Erlangung einer niederen Gerichtsbarkeit. (zeitweise bis zu 7 Rittergüter gleichzeitig)

Nach dem 2. Weltkrieg wurden mit der Bodenreform die Großgrundbesitzer enteignet und die Ländereien und Gutshöfe aufgeteilt.

Die Wiedervereinigung Deutschlands führte zu zahlreichen Umnutzungen der alten Gehöfte.

Jetzt wird´s wichtig:

Ein paar Jahre später nahmen wir das erste Mal am " Tag des offenen Denkmals " teil.

14.7.1997 Eröffnung unseres Museums und weiterhin jährliche Teilnahme am " Tag des offenen Denkmals "

Jährlich erweiterten wir das Angebot für unsere Gäste und Besucher.

9.9.2001, die ersten Besucher betraten die Galerie. (Bilder)

8.9.2002, 5 Jahre "Museum zum Neuen Rüxleber Hof"

(Natürlich ist die Geschichte Aulebens bedeutend umfangreicher, aus sicherlich verständlichen Gründen wurde nur einen geringen Teil  ausgewählt.)